Neurogene Faszientherapie obere Extremität

Die neurogene Faszientherapie ist eine moderne, evidenz-basierte Behandlungsmethode, die sich an der Anatomie, Physiologie und Morphologie der Faszien orientiert. Neurofasziale Pathologien und Dysfunktionen werden anhand von faszialen Tests analysiert und mittels Sensibilitätstests exakt lokalisiert. Die Behandlung erfolgt befundorientiert und führt unmittelbar zu einer Veränderung der faszialen Spannungen. Das Ergebnis kann sofort evaluiert werden, dies ergibt eine klare Vorgabe für die weiteren Therapieschritte. In diesem Modul werden die faszialen Räume des Plexus brachialis vorgestellt sowie deren Verbindungen in Form von neurofaszialen Ketten zur oberen Extremität, zur Schulter und zum Plexus cervicalis. Die Beurteilung der Faszien erfolgt mittels Sensibilitäts-Tests, Neurodynamik und manueller Palpation. Weiters wird die effiziente Behandlung der Neurofaszien an speziellen Maximalpunkten vermittelt.

Inhalt

  • Anatomie und Physiologie des peripheren Nervensystems der oberen Extremität
  • Zusammenhänge der somatischen und vegetativen Innervation
  • Neurofasziale Ketten von Nacken, Schulter und oberer Extremität
  • Spezifische Pathologien
  • Die faszialen Maximalpunkte des Plexus brachialis
  • Therapie und manuelle Behandlung der neurofaszialen Kompartments
  • Viszerale und somatische Zusammenhänge
  • Behandlungs- und Therapiekonzepte für korrelierende Beschwerdebilder

Praxisteil: Intensives, praktisches Üben.

Ziele

  • Die Mobilität und Gleitfähigkeit des Nervensystems und der neurogenen Faszien testen und beurteilen zu können
  • Verbindungen zu bestehenden Beschwerdebildern zu erkennen
  • Spezifische Behandlungsansätze zu erarbeiten und diese therapeutisch umzusetzen

Kursdaten

08.04 - 09.04.2019 Mo, Di AH 495.00 CHF Details | Anmeldung

Kein passendes Kursdatum gefunden?

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald neue Kursdaten zu diesem Kurs hinzugefügt werden.

asca
emr

Unsere Weiterbildungen und Kurse entsprechen den Anforderungen der Fort- und Weiterbildungsordnung des EMR und asca.