Aktuelle Mitteilung betreffend Corona-Virus: Die Präsenzveranstaltungen bei AcuMax finden wieder statt.

Viszerale Therapie der Speiseröhre und des Magens

Osteopathische Behandlung der Speiseröhre und des Magens

Die viszerale Therapie ist einer der drei Behandlungsbausteine der Osteopathie . Sie untersucht und behandelt Dysfunktionen der Organe. Mittels Mobilisation werden die Mobilität, Motrizität und Motilität der Viszera normalisiert und Symptome korrigiert. Funktionsstörungen der inneren Organe sind häufig Ursache für Symptome auch im partialen und zentralen System. Die Viszerale Therapie ist das Zusammenführen vom Bewegungsapparat mit dem Organsystem. Unsere Organe sind am Bewegungsapparat befestigt und bekommen so ihren Halt und ihren Platz im Körper. Sie haben daher eine starke Verbindung zu Wirbelsäule, Becken, Rippen, Schultergürtel, Knochen, Muskeln und Faszien. Verklebungen des viszeralen Gewebes, z.B. als Folge von Infektionen, operativen Eingriffen oder Organsenkungen, beeinträchtigen den Bewegungsapparat und setzen so die Elastizität des Gewebes herab, so dass die belasteten Organe Spannungen aufbauen und in der Folge auf den Bewegungsapparat übertragen. So kann z.B. eine Verstopfung oder eine Blasenentzündung zu Beschwerden am Hüftgelenk oder an der Lendenwirbelsäule führen. Mittels sanfter, manueller Techniken können diese Einschränkungen behandelt und die natürliche Bewegung des Organs und dessen Eigenbewegung angeregt werden. Dies hat eine positive Wirkung auf die Funktion des Nervensystems, über das die Organe mit dem Bewegungsapparat verbunden sind. In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung z.B. nach J-P Barra, M. Kuchera etc.

Inhalt

  • Anatomie des viszeralen Systems
  • Physiologie und Pathophysiologie von Speiseröhre und Magen
  • Neuroanatomische Korrelationen im parietalen System
  • Palpationstechniken sowie Spezifische Untersuchung und Behandlung von Speiseröhre und Magen
  • Behandlungstechniken des arteriellen und venösen Systems, veno-lymphatische Techniken
  • Direkte und indirekte Techniken am Zielorgan
  • Behandlungstechniken in der Peripherie
  • Fasziale Behandlungstechniken

Praxisteil: Praktisches Arbeiten in Kleingruppen unter Aufsicht des Dozenten.

Ziele

  • Sie kennen die Physiologie und Pathophysiologie der Speiseröhre und des Magens sowie die neuroanatomischen Korrelationen im parietalen System.
  • Sie können Störungen des Bewegungsapparates mittels des Organsystems zu behandeln.
  • Sie kennen die Viszerale Therapie / osteopathische Behandlung der Speiseröhre und des Magens.
  • Sie können die gelernten Behandlungstechniken erfolgreich in der Praxis anwenden.

Bemerkung

Für Teilnehmende ohne Erfahrung in Viszeraler Therapie wird der Kurs «Viszerale Therapie Leber und Gallenblase empfohlen» als Kursvorbereitung empfohlen.

Kursdaten

18.11 - 19.11.2022
Fr, Sa
18.11.2022
Fr
09:00 - 17:00
19.11.2022
Sa
09:00 - 17:00


Weitere spannende Kurse

Marco Congia
495 CHF

Dr. med. Volkmar Kreisel
289 CHF

Webinar: Organetik B · 15.11 - 16.11.2021
Manfred Stümpfl
260 CHF


Schröpftherapie Kurs · 17.11.2021
Rolf Leuenberger
289 CHF

Rolf Leuenberger
229 CHF

Marco Congia
549 CHF

Marco Congia
549 CHF

Marco Congia
549 CHF

Sven Kruse
249 CHF