3 Tage Lymphkinetics by physio2brain - Fördermechanismen für das Lymphgefässsystem

Seit mehr als 30 Jahren arbeiten wir bereits mit den Techniken der Manuellen Lymphdrainage und der physikalischen Ödemtherapie nach Dr. Vodder und Dr. Asdonk zur Steigerung der Lymphvasomotorik und der Lymphtransportkapazität. Ziel ist es, die Transitstrecke im Gewebe zu reduzieren, die Ernährungssituation im Gewebe zu verbessern und Regenerationsprozesse zu unterstützen. Im 1. Teil werden mit der Atem- und Bewegungstherapie zwei Fördermechanismen in den Mittelpunkt gestellt, die in der klassischen MLD-Therapie häufig viel zu kurz kommen. Die Ideen, die Frau Bartetzko-Asdonk von der Kombination der Manuellen Lymphdrainage mit Griffen der Bewegung bereits hatte, werden aufgegriffen und anhand vielfältiger Techniken auf die Gelenke des menschlichen Körpers übertragen. Ergänzende Massnahmen aus der Viszeraltherapie fliessen hier ebenfalls mit ein. Im 2. Teil geht es um die Techniken der kinesiologischen Tapeanlagen und wie sich mit ihrer Hilfe das Lymphgefäßsystem und das Gewebe beeinflussen lassen. Auf der Grundlage der Anatomie des Lymphgefäßsystems werden die Anlagen für die einzelnen Körperabschnitte hergeleitet und anhand von Fallbeispielen konkretisiert. Zusätzlich werden die Techniken zur Fibroselockerung , die auch in der Narbentherapie angewendet werden können, integriert. Im 3. Teil geht es um die Kombination von Flossinganlagen und bewegungstherapeutischen Techniken zur Beeinflussung des Lymphgefässsystems und des Bindegewebes. In einem kurzen Theorieteil wird der Zusammenhang zwischen dem Bindegewebe und der Idee der Flossingtherapie hergeleitet und anschließend an einer Vielzahl praktischer Fallbeispiele erarbeitet. Die Einzel- und Komplexanlagen der Flossingtechniken werden durch bewegungstherapeutische Techniken ergänzt, um den Lymphabfluss weiter zu fördern und Fibrosen zu lockern.

Inhalt

  • Techniken der Manuellen Lymphdrainage
  • Physikalischen Ödemtherapie nach Dr. Vodder und Dr. Asdonk zur Steigerung der Lymphvasomotorik

Praxisteil: Der theoretische Anteil wird in diesem Kurs bewusst klein gehalten. Auch soll dabei ein reiner Frontalunterricht vermieden werden, sondern ein intensiver Fachaustausch zwischen den Teilnehmern und dem Referenten in Diskussionsrunden und Fallbeispielbearbeitungen erzielt werden.

Ziele

  • Die Ernährungssituation im Gewebe verbessern
  • Die Regenerationsprozesse unterstützen

Termine

Tag Datum Zeit von - bis
Samstag 06.07.2019 09:00 - 17:00
Sonntag 07.07.2019 09:00 - 17:00
Montag 08.07.2019 09:00 - 17:00

Weitere Kursdaten

Tag Datum
Montag, Samstag, Sonntag 23.02 - 25.02.2019 Details
Montag, Samstag, Sonntag 26.10 - 28.10.2019 Details

Kein passendes Kursdatum gefunden?

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald neue Kursdaten zu diesem Kurs hinzugefügt werden.

asca
emr

Unsere Weiterbildungen und Kurse entsprechen den Anforderungen der Fort- und Weiterbildungsordnung des EMR und asca.