Behandlungsfinessen - HWS-Syndrom

Das HWS-Syndrom ist eine Sammelbezeichnung für eine Vielzahl sehr unterschiedlicher orthopädischer und/oder neurologischer Symptomenkomplexe, die von der Nacken-Schulter-Armregion ausgehen. Die Behandlung der Halswirbelsäule und der betreffenden myofaszialen Strukturen ist daher sowohl bei vielen kranialen Krankheitsbildern als auch bei Schulter/Arm-Problemen unabdingbar. Die HWS ist ein riskantes Terrain. Die Vermeidung irreversibler Schädigungen steht im Vordergrund. An die Stelle von riskanten Impulstechniken tritt die achtsame Kombination von Mobilisationen und myofaszialen Weichteiltechniken. Somit geht es in diesem Kurs um risikoarme und doch zugleich effiziente Anwendungen in der Sitzposition, Rücken- und Bauchlage. Sie lernen sowohl passive manuelle Techniken als auch aktive funktionelle Anwendungen kennen, die sofort in die therapeutische Praxis integriert werden können.

Inhalt

  • Faszienarbeit/ Faszientechniken via myofascial trains
  • Tender- und Triggerpoints
  • Akupressurpunkte
  • diverse Massagetechniken
  • von manueller Behandlung zur aktiven Bewegung
  • ergonomische rückenschonende Körperarbeit
  • passive und aktive Dehnung
  • asiatische Körperarbeit

Ziele

  • Ihre therapeutische Handlungsfähigkeit wird maßgeblich erweitert. Vieles werden Sie auch für die Behandlung anderer Problematiken nutzen können.

Termine

Tag Datum Zeit von - bis
Mittwoch 04.12.2019 09:00 - 17:00

Weitere Kursdaten

Tag Datum
Mittwoch 10.04.2019 Details

Kein passendes Kursdatum gefunden?

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald neue Kursdaten zu diesem Kurs hinzugefügt werden.

asca
emr

Unsere Weiterbildungen und Kurse entsprechen den Anforderungen der Fort- und Weiterbildungsordnung des EMR und asca.