EMDR - Stressentlastung und Trauma-Auflösung

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) ist eine wissenschaftlich anerkannte Methode, die von Dr. Francine Shapiro zur Entstressung von Erinnerungen und Trauma Behandlung entwickelt wurde. Sie weist eine hohe Wirksamkeits- und Erfolgsquote (bei posttraumatischen Belastungsstörungen PTBS von 75 bis 100%) aus. Sie setzt effektiv und effizient dort an, wo die Ursache für viele psychischen und physischen Erkrankungen liegt, nämlich in einem traumatischen Geschehen unabhängig davon wie lange es zurück liegt. EMDR eignet sich für die Bewältigung von Reaktionen nach Unfällen, Gewalterfahrungen, Trennungen, extremer Trauer, bis zur Verarbeitung von komplexeren Trauma-Ketten die zu Ängsten, Panikattacken, Phobien, psychosomatischen Störungen sowie Zwangshandlungen führen können. Durch eine abwechselnde Stimulation beider Gehirnhälften wird eine Stressentlastung und eine beschleunigte Informationsverarbeitung bewirkt mit dem Ziel, die linke und rechte Hemisphäre zu synchronisieren und somit tief sitzende Emotionen zu verarbeiten und zu neutralisieren.

Inhalt

  • Grundwissen aus Neurobiologie und Trauma Forschung
  • Was ist ein Trauma – was löst ein Trauma aus – wie entsteht ein Trauma – Trauma Symptome
  • Voraussetzungen für die EMDR Anwendung in einem nicht psychotherapeutischen Kontext - Kontraindikationen
  • Standardprotokoll: Die Phasen einer EMDR-Behandlung, Briefing des Klienten
  • Stress im physischen und energetischen Körper messen - der Drachen Test
  • Psychische Stabilisierung mit Imaginations- und Distanzierungstechniken
  • Wink-Technik (Synchronisierung beider Gehirnhälfte)
  • Bewertung der traumatisierenden Situation (Bilder, Gefühle, Einsichten, Körpersensationen) - Desensibilisierung und Reprozessierung
  • Formulierung eines erwünschten, gesunden psycho-physischen Endzustand - neuronale Verankerung

Ziele

  • Sie sind in der Lage, das Vorliegen eines möglichen Psychotraumas zu erkennen
  • Sie können Stabilisierungsmassnahmen in Notsituationen anwenden
  • Sie erweitern Ihre therapeutischen Handlungsfähigkeiten, um Trauma-Patienten auf dem Weg der Heilung bzw. der Trauma Auflösung nachhaltig und ganzheitlich zu begleiten
  • Möglichkeit, EMDR durch die Methode Emotrance zu vertiefen und ergänzen - starke Emotionen neutralisieren und deren Potentiale nutzen

Termine

Tag Datum Zeit von - bis
Dienstag 10.09.2019 09:00 - 17:00
Mittwoch 11.09.2019 09:00 - 17:00

Weitere Kursdaten

Tag Datum
Donnerstag, Freitag 29.11 - 30.11.2018 Details
Donnerstag, Freitag 14.02 - 15.02.2019 Details

Kein passendes Kursdatum gefunden?

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald neue Kursdaten zu diesem Kurs hinzugefügt werden.

asca
emr

Unsere Weiterbildungen und Kurse entsprechen den Anforderungen der Fort- und Weiterbildungsordnung des EMR und asca.