Die Konstitutionstypen nach klassischer chinesischer Medizin

Seit über 3000 Jahren wird in China medizinisches Wissen überliefert und weiterentwickelt. Dieses Wissen beruht auf der Lehre der sich ergänzenden Naturkräfte Yin (die ruhende Kraft) und Yang (die aktive Kraft). Um gesund zu sein, müssen sich Yin und Yang im harmonischen Gleichgewicht befinden. Der Mensch, der sich zwischen Himmel und Erde als Mikrokosmos im gesamten Makrokosmos (Natur) bewegt, muss dabei im Einklang stehen. Wenn er krank ist, steht bei der Behandlung das Individuum mit seinem eigenen Konstitutionstyp im Fokus und nicht die Beschwerden. Das Erkennen eines Konstitutionstyps ermöglicht ein typengerechtes Anpassen der chinesischen Arzneimitteltherapie. Diese Art der Behandlung verspricht immer Erfolg, weil sie für jede Konstitution genau das richtige Mittel zur Verfügung hat. Dr. med. univ. (A) Sandi Suwanda verfügt über eine langjährige Erfahrung im Umgang mit der Klassischen Chinesischen Medizin. Im Gegensatz zur klassischen westlichen Medizin, welche nur die Symptome therapiert, wird der Mensch als Gesamtbild mit einer bestimmten Konstitution wahrgenommen. Das Erkennen seiner Konstitution ermöglicht eine gezielte und vor allem erfolgreiche Arzneimitteltherapie. Die Klassische Chinesische Medizin unterscheidet sich auch von der von Maoismus geprägten und ebenfalls an den Westen angelehnten Traditionellen Chinesischen Medizin. Angelehnt an die klassischen chinesischen Rezepturen Shang Han Za Bing Lun (Diskussion über Kälte-Schädigungen und verschiedene Krankheiten) vom Zhong Zhong Jing werden die verschiedenen Typen von Menschen beschrieben. Die westliche Medizin unterscheidet normalerweise nur drei Konstitutionstypen: adipöse, athletische und asthenisch Typen. In diesem Kurs geht es um die Beschreibung von körperlichen, geistigen und seelischen Eigenschaften von ca. 10 verschiedenen Typen. Ist man in der Lage diese Konstitutionstypen zu bestimmen, dann wird die Diagnose des Syndroms leicht zu stellen und die Erfolgschance für eine erfolgreiche Therapie grösser. Beispiel: Nicht alle dünnen Menschen haben die gleiche Konstitution. Jenach körperlichen Symptomen wie Schwitzen, Kälte-Hitze-Empfinden und psychischer Konstellation wie Sorge, Angst und Reizbarkeit, wird der genaue Konstitutionstyp bestimmt. Auch haben nicht alle dicken Menschen die gleiche Konstitution. Jenach Beschaffenheit des Bindegewebes und der Muskulatur sowie verschiedener Hitzeempfinden mit und ohne Durst wird noch gezielter unterschieden. Lernen Sie die Kunst die richtigen Konstitutionstypen zu bestimmen im Kurs mit Dr. Sandi Suwanda.

Inhalt

  • Die Besprechung der einzelnen Konstitutionstypen in Wort und Bild
  • Die Einteilungskriterien zur Bestimmung der Konstitutionstypen
  • Die Zungen- und Pulsdiagnostik
  • Differenzialdiagnose ähnliche Bilder von Typen
  • Therapieansätze der einzelnen Typen unabhängig von Krankheitsbildern
  • Die Beschreibung von körperlichen, geistigen und seelischen Eigenschaften der rund 10 verschiedenen Typen

Praxisteil: Praktische Demonstrationen an Probanden.

Ziele

  • Sie sind in der Lage Ihre Patienten dem richtigen Konstitutionstyp zuzuordnen und ermöglichen damit eine gezielte und erfolgreiche Therapie des Patienten

Kursdaten

05.09.2020
Sa
09:00 - 17:00


Kein passendes Kursdatum gefunden?

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald neue Kursdaten zu diesem Kurs hinzugefügt werden.

Weitere spannende Kurse

Rolf Leuenberger
199 CHF

Sven Kruse
269 CHF

Sven Kruse
249 CHF

Dr. med. Volkmar Kreisel
289 CHF

Sabine Gansler
249 CHF

Dr. med. Volkmar Kreisel
289 CHF

Dr. med. univ. (A) Sandi Suwanda
289 CHF

Dr. med. univ. (A) Sandi Suwanda
289 CHF

Dr. med. univ. (A) Sandi Suwanda
289 CHF

Helmut Bauer
3650 CHF