Schröpfen, Gua Sha und Moxibustion für Schwangere und Wöchnerinnen

Schröpfen lindert Schmerzen und fördert die lokale Durchblutung. Darüber hinaus kennt man bestimmte Hautbereiche, sogenannte Head-Zonen, die über Nervenbahnen mit bestimmten inneren Organen verbunden sind. Aufgrund dieser Nervenverbindungen können Störungen durch die exakte Kenntnis der Reflexzonen erfasst und beseitigt werden. Gua Sha ist eine aus dem asiatischen Raum stammende Methode, die erst seit jüngerer Zeit in Europa bekannt ist. Die Schabtechnik ist besonders wirksam bei Schmerzen und Verspannungen im Schulterbereich, bei Nackensteifigkeit und Ischalgien. Moxa wird aus getrocknetem Beifusskraut hergestellt und in verschiedenen Formen verwendet. Die Wärme des glühenden Krautes wird genutzt, um Akupunkturpunkte oder Körperareale wie Bauch, Rücken oder Gelenke zu erwärmen und zu stimulieren. Alle diese drei Methoden können Schwangeren und Frauen im Wochenbett bei verschiedenen Symptomen wie Rückenschmerzen, schweren Beinen, Verstopfungen, Steisslage des Kindes, Blutmangel, zu wenig Milch und anderen Problemen sehr gut helfen.

Inhalt

  • Geschichte des Schröpfens, Moxibustion und Gua Sha
  • Therapieansatz von Yin und Yang
  • Therapieformen für Schwangere, Stillende und Wöchnerinnen
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Theorie und Praxis in der Behandlung von folgenden Indikationen: Rückenschmerzen, schwere Beine, Verstopfung, Steisslage des Kindes, Blutmangel, zu wenig Milch, Entspannung u.a.
  • Fallbeispiele

Ziele

  • Sie erweitern Ihr Therapierepertoire um den Einsatz von Schröpfgläsern, Gua Sha Schabern und Moxa-Kraut.
  • Sie erlernen spezifische Übungen für Schwangere, Wöchnerinnen und Stillende.

Kursdaten

03.10.2019 Do 09:00 - 17:00 Anmelden

Kein passendes Kursdatum gefunden?

Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie eine Benachrichtigung, sobald neue Kursdaten zu diesem Kurs hinzugefügt werden.